Skip to main content

Garnelen im Mini Aquarium

Süßwassergarnelen sind äußert aktive und gesellige Lebewesen. Eine Vielzahl von Garnelen eignet sich besonders gut für die Haltung in Nano Aquarien. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern sind außerdem auch noch gute Algenfresser. Garnelen sind sehr pflegeleicht und stellen keine großen Ansprüche. Allerdings benötigen sie unbedingt sauerstoffreiches Wasser.

Werden Süßwassergarnelen gut gepflegt, entwickeln sie sich hervorragend und schenken dem Besitzer viel Freude. Eine Erwachsene Garnele kann eine Größe von rund drei Zentimetern erreichen. Zahlreichen Arten genügt eine Wassertemperatur von 18 bis 22 Grad. Viele Garnelenarten erreichen ein Alter von zwei Jahren.

Haltung von Garnelen in kleinen Mini Aquarien

Obwohl Süßwassergarnelen mit ihrer Körpergröße von zwei bis drei Zentimetern nicht viel Platz benötigen, sollte eine Nano Cube Aquarium trotzdem wenigstens ein Fassungsvolumen von zehn bis zwölf Litern aufweisen.

Empfohlen werden Wasserwerte in nachfolgenden Bereichen:

pH-Wert des Wassers 6,3 bis 7,8
Temperatur 18 bis 25 Grad
Wasserhärte Bis 20 dGH

 

Betreffs der Einrichtung des Mini Aquariums stellen Garnelen keine hohen Ansprüche. Ob feinkörniger Sand oder Kies als Bodengrund – beides ist ihnen recht. Auch bei der Bepflanzung kannst du ganz nach deinem Geschmack gehen.

Wichtig ist allerdings, dass dein Nano Aquarium über einen Filter verfügt. Dieser reinigt nicht nur das Wasser, sondern trägt zur Anreicherung des Wassers mit ausreichend Sauerstoff bei.

Süßwassergarnelen haben keinen Bedarf an einer zusätzlichen Beleuchtung. Ein genügend heller Platz im Zimmer reicht aus. Allerdings sollte das Aquarium auf gar keinen Fall der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Hier würde es ansonsten zu einer Überhitzung des Wassers und zur verstärkten Algenbildung kommen.

Möchtest du hingegen gern Pflanzen im Nano Aquarium pflegen, wirst du eine zusätzliche Beleuchtung brauchen.

Futter für Süßwassergarnelen

Süßwassergarnelen sind Allesfresser. Sie bevorzugen jedoch Pflanzenkost. Allerdings genügt Garnelen einzig die Ernährung von Algen nicht. Sie benötigen als zusätzliche Kost spezielles Fisch- und Garnelenfutter. Gelegentlich mögen sie auch zerkleinerte Spinatblätter und Erbsen.

Fühlen Garnelen sich wohl in ihrer Umgebung, besteht auch die Möglichkeit, dass sich Nachwuchs entwickelt. Damit kann im Großen und Ganzen bereits nach einigen Wochen nach dem Einsetzen gerechnet werden. Abhängig von der Garnelenart ist mit bis zu 30 Junggarnelen zu rechnen.

Da Garnelen recht gesellig sind, können diese ohne Probleme mit friedlichen Fischen, Krebsen und Schnecken zusammen in einem Nano Aquarium gehalten werden.

Richtiges Einsetzen der Garnelen ins Nano Cube Aquarium

Um den Garnelen während des Einsetzens im Mini Aquarium keinen Wasser- oder Temperatur-Schock zukommen zu lassen, solltest du den noch verschlossenen Transport-Beutel, in dem sich die Garnelen befinden, komplett für 30 Minuten in das Aquarium legen. Durch diese Maßnahme kann sich die Wassertemperatur im Beutel an die des Aquariums angleichen. Anschließend kannst du den Eimer mit etwas Aquarium Wasser auffüllen, damit sich die Tiere an die Wasserwerte gewöhnen können. Nach einer Viertelstunde können die Garnelen dann endgültig ins Nano Aquarium umgesetzt werden.

Welche Garnelen eignen sich für ein Nano Aquarium?

Eine sehr anspruchslose Süßwassergarnele ist die Rote Zwerggarnele, Neocaridina heteropoda var. Red. Sie eignet sich besonders für Anfänger sehr gut. Die Weibchen weisen eine kräftige rote Färbung auf, während die Männchen etwas blasser wirken.

Eine recht prächtig gefärbte Zwerggarnele ist die Mandarinengarnele, Caridina propinqua.

Sehr beliebt ist auch die Rotschwanzgarnele, Neocaridina sp. Sie eignet sich hervorragend für Anfänger und wird bevorzugt als Algenvertilger in Nano Aquarien eingesetzt.Die Rotschwanzgarnele ist äußerst robust. Die Körpergrundfarbe ist eher transparent, wohingegen der Schwanz sich hellrot zeigt. Manche Garnelen weisen eine graue bis schwarze Musterung auf dem Körper auf.

Eine sehr fleißig in der Vermehrung agierende Garnele ist die Weißperlengarnele, Neocaridina cf. Zhangjiajiensis. Sie ist sehr anpassungsfähig und bestens für Anfänger im Nano Aquarium geeignet. Die Weißperlengarnele hat eine milchig transparente bis weiße Färbung.

Auch die Amanogarnele, Caridina multidentata findet bevorzugt zur Bekämpfung von Algen im Mini Aquarium ihren Einsatz. Aus Asien stammend ist sie eine sehr bekannte Zwerggarnele, die eine Lebenserwartung von bis zu sechs Jahren hat.

Eine sehr friedliche Süßwassergarnele ist die Tigergarnele, Caridina sp. „Tiger“. Sie gilt als Klassiker unter den Aquarianern, eignet sich bestens für Anfänger. Einige Garnelen haben eine transparente, andere eine weiße oder auch blaue Färbung. Überwiegend weist die Tigergarnele jedoch eine gelbe Grundfarbe auf. Alle Tigergarnelen sind an fünf und sieben grauen bis schwarzen Querstreifen zu erkennen.